Urlaub in Griechenland

von Maureen, Klasse 4

Es war einmal eine Familie, die Mutter hieß Claudia, der Vater hieß Manfred, der Sohn Marcel und die Tochter Maureen. Sie flogen nach Griechenland, ihr Hotel hatte einen schönen Strand. Marcel und Maureen rannten zum Strand um zu schnorcheln, Claudia und Manfred packten die Koffer aus. Maureen und Marcel staunten, viele schöne bunte Fische im Meer schwammen .
Als ihre Eltern vom Kofferpacken kamen, erzählten die Kinder, was für schöne Fische im Meer lebten. Jetzt wollten alle vier schnorcheln, aber sie hatten nur zwei Taucherbrillen. Deshalb mussten sie sich abwechseln.
Maureen und Claudia waren gerade unter Wasser, da sahen sie einen Oktopus, der unter einem Stein hervor kam. Die beiden schwammen zur Oberfläche, Maureen sagt: "Mama, lass uns den Oktopus ärgern!"
"O.K.!" antwortete Claudia. Sie schwammen zurück um den Oktopus zu ärgern. Auf einmal streckte er seinen Rüssel raus und wollte mit Tinte spritzen. ,,Weg hier"! blubberte Maureen.
Als sie an der Oberfläche waren, erzählten sie alles Marcel und Manfred. "Jetzt sind wir dran." sagten sie. Marcel und Manfred gingen ins Meer.
Als sie unter Wasser waren und ein bisschen herumschwammen, sahen sie einen Seeigel. "Bloß nicht anfassen, er piekst" sagte Manfred. Sie schwammen zur Oberfläche und erzählten es Maureen und Claudia.
Marcel fiel etwas ein: "Wir haben doch eine Unterwasserkamera dabei, wir machen Fotos zur Erinnerung an Griechenland."
"Gute Idee" antwortete Claudia. "Morgen kommt der Bus um uns abzuholen" erinnerte Manfred.
Sie machten viele Unterwasserfotos von den bunten Fischen und vom Seeigel. Dann mussten sie zum Hotel. Am nächsten Morgen kam der Bus um sie abzuholen. Sie träumen jetzt immer noch vom Schnorcheln in Griechenland.