Bau von Regenmachern in Klasse 4


An einem Freitag im Februar 2010 bastelten wir in der zweiten und dritten Stunde Regenmacher.

Als erstes zeigte uns Frau Pötter, wie man die Nägel in die Papprohre schlagen soll. Wir sollten zuerst 5 cm Abstand von oben lassen und dann den ersten Nagel reinschlagen. Die restlichen Nägel schlugen wir in einem Abstand von einem Finger spiralförmig bis 5 cm vor das Ende des Papprohres rein.
Als wir mit den Nägeln fertig waren, klebten wir eine Seite mit Klebeband zu. Danach füllten wir die Regenrohre mit Erbsen, Mais oder Bohnen.

Nun klebten wir die andere Seite des Rohres zu, und zum Schluss malten wir die Regenmacherrohre bunt an. Nach dem Trocknen können wir jetzt mit den Regenmachern viele Geräusche machen, denn die Erbsen und Bohnen fließen langsam durch die Röhre. Es klingt etwas wie ein rauschender Bach oder wie Regen. Wir haben damit auch schon Musik begleitet.

Dustin, Klasse 4