Unser Kind in der Schuleingangsphase

Schuljahr 2017/18

Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule

Sprechzeiten

Lern-, Sport- und Pausenorte

Zeitplan für den Vormittag

Anmeldung der Schulanfänger

Sprachstandsmessung und Schulfähigkeitsprofil

Gemeinsamer Besuch der Schulanfänger

Elternabend

Der erste Schultag der Schulanfänger

Zuverlässiger Stundenplan

Offene Ganztagsgrundschule

Wenn Ihr Kind einmal krank ist

Gegenstände für den Schulanfang

Getränke und kostenlose Obstversorgung

Klassenpflegschaft

Besuche und Mitmachen im Unterricht

Lernmittelfreiheit

Förderverein

Schulprogramm

Schuleingangsphase

Digitale Medien von Anfang an

Schülerbücherei

Was Schulanfänger und ihre Erziehungsberechtigten eigentlich alles schon können (sollten)!

Vor Beginn des neuen Schuljahres werden die Erziehungsberechtigten der einzuschulenden Kinder über die wichtigsten Dinge auf einem Elternabend informiert. Grundlage ist die Broschüre
"Unser Kind in der Schuleingangsphase",
die hier abgedruckt ist.

Durch Anklicken der Überschriften gelangt man
zu den entsprechenden Kapiteln.

 

 

 

 

Unser Kind in der Schuleingangsphase
Schuljahr 2016/17
Informationen
- Tipps - Hilfen - Anregungen

 

Herzlich willkommen in der Grundschule Pantrings Hof!

Unsere Grundschule ist eine Gemeinschaftsgrundschule. Sie wird gegenwärtig von etwa 95 Kindern besucht.

Das Schulgebäude liegt an der Eberhard-Wildermuth-Straße und stammt aus dem Jahre 1961. Der Schulhof wurde 1992 im Rahmen der Schulhofgestaltung mit Elternspenden und Elternhilfe umgestaltet und im Jahr 2013 mit neuen Spielgeräten ausgestattet.
Hinter dem Schulgebäude befindet sich der von Schülerinnen und Schülern selbst angelegte, genutzte und gepflegte Schulgarten mit Teich, Trockenmauer, Kräuterspirale, Hochbeeten und Sumpfgelände, das "Naturgebiet Pantrings Hof".
Unsere Schule hat u.a. Auszeichnungen als "Umweltschule in Europa", als "Agenda 21-Schule" und als "Schule der Zukunft" vom Schulministerium NRW erhalten.


Für das gesamte Kollegium

Elif Roßmannek, Schulleiterin

 
Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule

Herr Fink (Klassenlehrer der EPa)
Frau Fröhlich (Klassenlehrerin der Klasse 3)
Frau Gök
Frau Henkel
Herr Karasch (Lehramtsanwärter)
Frau Kippelt (Klassenlehrerin der EPb)
Frau Pötter (Klassenlehrerin der EPb)
Frau Roßmannek (Schulleiterin)
Herr Savun
Frau Thiel (Klassenlehrerin der Klasse 4)
Frau Thiele (Klassenlehrerin der Klasse 4)

 

Schulsekretärin

Hausmeister

Frau Limberger

Herr Sobolewski

Raumverteilung

Das Lehrerzimmer, das Schulleiterzimmer und das Elternsprechzimmer befinden sich im unteren Flur rechts von der Eingangstür.
Die Klassenräume sind über zwei Stockwerke verteilt. Die Räume für die Ganztagsschule befinden sich im Pavillon der Erich Kästner-Schule und im Mehrzweckraum unserer Grundschule. Zwei Lerngruppen der benachbarten Erich Kästner-Schule belegen zurzeit zwei Klassenräume im oberen Stockwerk.

 
Sprechzeiten Sie können die Lehrerinnen und Lehrer außerhalb der Unterrichtsstunden sprechen. Darüber hinaus finden zwei Elternsprechtage sowie zwei Zeugnisausgaben in jedem Schuljahr statt.
 
Lern-, Sport- und Pausenorte

Jede Lerngruppe hat ihren eigenen Raum. Zusätzlich stehen für verschiedene Unterrichtsmaßnahmen ein Mehrzweckraum, die Schülerbücherei und eine Turnhalle, ein Lehrschwimmbecken und der Sportplatz Pantrings Hof zur Verfügung.
Vor dem Unterricht wird ab 7.45 Uhr auf dem Schulhof Aufsicht geführt.
Schicken Sie bitte Ihr Kind nicht früher!
Die Kinder können schon um 7.45 Uhr in ihre Klassenräume gehen oder auch noch bis 8.05 Uhr auf dem Schulhof spielen.
Die Kinder haben so Zeit und Ruhe, sich mit Dingen ihrer Wahl zu beschäftigen oder Gespräche mit anderen Kindern und Lehrern zu führen.
In den Pausen wird der Schulhof sowie die Pausenhalle von den Kindern, die malen, lesen oder Gesellschaftsspiele spielen wollen, genutzt. Zusätzlich stehen Pausenspielgeräte wie Seilchen, Softbälle, Malkreide, Stelzen u.ä. zur Verfügung.
Die Schülerbücherei kann ebenfalls in den Pausen genutzt werden. Eltern stehen für die Ausleihe der Medien zur Verfügung.
Außerdem wird einmal in der Woche in einem extra dafür vorgesehenen Raum eine Entspannungspause angeboten. Im wöchentlichen Wechsel werden in der großen Pause verschiedene Entspannungsübungen wie z.B. Fantasiereisen, Massagen, Yoga, ruhige Spiele, gemeinsames Singen oder Malen zu Musik durchgeführt.

 
Zeitplan für den Vormittag
Uhrzeit
 
Dauer in Minuten
 
07.55 Uhr
Erstes Klingeln
 
 
08.00 Uhr
1. Stunde
45
 
08.45 Uhr
2. Stunde
45
 
09.30 Uhr
Frühstückspause
10
 
09.40 Uhr
1. große Pause
20
 
10.00 Uhr
3. Stunde
45
 
10.45 Uhr
4. Stunde
45
 
11.30 Uhr
2. große Pause
15
 
11.45 Uhr
5. Stunde
45
 
12.30 Uhr
6. Stunde
45
 
13.15 Uhr
Ende der 6. Stunde
 
 
Anmeldung der Schulanfänger Im Allgemeinen werden im Oktober des Vorjahres während einer Woche die Schulanfänger von den Erziehungsberechtigten angemeldet.
Die Kinder haben nach der Anmeldung jederzeit die Möglichkeit, am Unterricht ihrer zukünftigen oder der benachbarten Lerngruppe teilzunehmen.
Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder in spielerischer Form von einer Lehrerin festgestellt. Zusammen mit dem Entwicklungsbericht der Kindertagesstätte ergibt sich so ein erster Eindruck über die Lernausgangslage jedes einzelnen Kindes.
 
Sprachstandsmessung und Schulfähigkeitsprofil Ebenfalls wird festgestellt, ob die Kinder die deutsche Sprache hinreichend beherrschen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Dieser Sprachstand wird bei Kindern mit vermutlich nicht ausreichenden Sprachkenntnissen in der deutschen Sprache schon in der Kindertagesstätte durch einen Test überprüft. Kinder, die nicht über diese erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen, werden zum Besuch eines vorschulischen Sprachförderkurses verpflichtet.
Der Entwicklungsbericht der Kindertagesstätten gibt Auskunft über Motorik, Wahrnehmung, soziale Kompetenzen, Aufgabenverständnis und elementares Wissen. Er dient der Kindertageseinrichtung und der Schule als Förderorientierung. Daher ist es im Interesse Ihres Kindes wünschenswert, dass die Eltern den Entwicklungsbericht der Schule zur Kenntnis geben.
 
Gemeinsamer Besuch der Schulanfänger

Vor den großen Ferien besuchen alle einzuschulenden Kinder mit ihren Erzieherinnen aus der Kindertagesstätte unsere Schule und nehmen zwei Stunden an einem Unterricht einer Klasse der Schuleingangsphase teil.
Wie schon erwähnt, ist es weiterhin möglich, dass Ihr Kind jederzeit auch vor der offiziellen Einschulung am Unterricht der Eingangsphase teilnehmen kann. Sie brauchen sich zu diesen Besuchen nicht anzumelden und Ihr Kind kann so lange wie es möchte in der Schule bleiben. Informieren Sie bitte zuvor die Kindertagesstätte!

In diesem Jahr laden wir alle Schulanfänger recht herzlich am

Dienstag, den 13.06.2017 um 10.00 Uhr

ein. Die Kinder, die den Kindergarten Pantrings Hof besuchen, gehen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen zur Schule. Die Kinder, die nicht in den Kindertagesstätte Pantrings Hof gehen, können von ihren Eltern um 10.00 Uhr in die Schule gebracht und um 11.30 Uhr wieder abgeholt werden.

 

Elternabend

 

In diesem Jahr laden wir alle Erziehungsberechtigten der Schulanfänger recht herzlich am

Dienstag, den 13.06.2017 um 19.00 Uhr

zu einem Informationsabend in der Grundschule Pantrings Hof ein.
Die Klassenpflegschaftsvorsitzenden der Schuleingangsphase werden ebenfalls eingeladen.

Tagesordnung:
1. Vortrag zum sicheren Schulweg und zur Verkehrserziehung von einem Vertreter der Polizei
2. Informationen zur Betreuung in der Grundschule
3. Informationen zum Schulanfang
4. Verschiedenes

Auf diesem ersten Elternabend stellt ein Vertreter der Polizei die Gefahren des Schulwegs und Maßnahmen zu deren Bewältigung dar. Er berät über vorbeugende Maßnahmen und informiert durch ausführliche schriftliche Materialien.
Die Leiterin des Offenen Ganztags berichtet über die Ganztagsbetreuung.
Die Schulleitung informiert über Schuleingangsphase, Stundentafel, Schulmitwirkung, Ausbildungsordnung, die neuen Richtlinien, den Förderverein und versucht, alle auftretenden Fragen zu klären.

 
Der erste Schultag der Schulanfänger

Nach den Sommerferien, am

Donnerstag, den 31.08.2017 um 10.45 Uhr

werden Ihre Kinder zu ihrem ersten offiziellen Schultag in die Schule kommen.

Ein gemeinsamer Einschulungsgottesdienst für alle Kinder der Schuleingangsphase und ihre erwachsenen Begleiter in der Kirche St. Pius steht am Anfang des ersten Schultages um 10.00 Uhr.

Ökumenischer Gottesdienst am Donnerstag, den 31.08.2017 um 10.00 Uhr in der Kirche St. Pius,
Werftstr. 25 in Herne

Danach findet auf dem Schulhof der Grundschule die Einteilung der Kinder in die Klassen EPa und EPb statt.
Die Kinder gehen dann ohne Eltern mit ihrer Klassenlehrerin für eine Stunde in die Klassenräume.
Die Eltern der Kinder des vierten Schuljahres bewirten inzwischen in der Pausenhalle alle Erwachsenen mit Getränken und einem Imbiss. Die Schulleitung steht für individuelle Gespräche zur Verfügung.
Den Abschluss des ersten Schultags stellt eine kleine Darbietung von Schülerinnen und Schülern dar.

 

Zuverlässiger Stundenplan

Grundsätzlich werden Ihre Kinder zu den im Stundenplan vorgesehenen Zeiten nach Hause entlassen. Über Stundenplanänderungen werden Sie von den Klassenlehrerinnen über Ihre Kinder am Unterrichtstag vorher unterrichtet. Doch kann es auch zu unvorhersehbarem Unterrichtsausfall kommen. Das ist z.B. dann der Fall, wenn eine plötzliche Erkrankung eines Lehrers eintritt.
Grundsätzlich werden wir Ihr Kind nur zu den Ihnen bekannten Zeiten aus der Schule entlassen.
Es ist jedoch möglich, dass sich bei Häufung von Ereignissen trotz aller Maßnahmen der Unterrichtsbetrieb nicht durchführen lässt. Das ist auch der Fall, wenn im Sommer die Bedingungen für Hitzefrei gegeben sind oder die Heizungsanlage im Winter ausgefallen ist, so dass sich bei einem weiteren Aufenthalt im Gebäude eine Gesundheitsgefährdung ergeben würde. Wir bitten Sie, dafür zu sorgen, dass im Falle Ihrer Abwesenheit Ihr Kind bei einem Nachbarn oder Verwandten unterkommen kann, wenn es einmal früher als vorgesehen aus der Schule entlassen wird. Informieren Sie bitte auch Ihr Kind über Ihre voraussichtliche Abwesenheit.
 
Offene Ganztagsgrundschule

Der Offene Ganztag findet an der Grundschule Pantrings Hof in Kooperation mit der Erich Kästner-Schule statt. Die Kinder, die an der Ganztagsschule teilnehmen, nehmen hier das Mittagessen ein, fertigen ihre Hausaufgaben an und nehmen an Arbeitsgemeinschaften teil.

Informationen über die Offene Ganztagsschule
der Erich Kästner-Schule und der Grundschule Pantrings Hof

Weitere Informationen erhalten Sie in den Klassenpflegschaftssitzungen oder bei der Schulleitung. Die Anmeldungen zum Ganztag können jederzeit vorgenommen werden. Die Vertragsformulare sind in den Sekretariaten der Schulen erhältlich.

 
Wenn Ihr Kind einmal krank ist Sollte Ihr Kind erkrankt sein, so dass es die Schule nicht besuchen kann, informieren Sie uns bitte zwischen 7.45 Uhr und 7.55 Uhr oder in der großen Pause telefonisch. Wenn Ihr Kind wieder gesund ist, geben Sie ihm bitte eine schriftliche Mitteilung über die Dauer der Erkrankung oder ggf. eine ärztliche Bescheinigung mit zur Schule.
 
Gegenstände für den Schulanfang
  • Turnzeug und Turnschuhe mit heller Sohle
  • Badeanzug / Badehose
  • zwei weiche Bleistifte (Nr. 2 oder B)
  • Anspitzer für dicke und dünne Stifte
  • Radiergummi (weich)
  • Schere (vorne abgerundet)
  • Wachsmalstifte (Markenartikel)
  • Buntstifte, dick (rot, blau, gelb, grün, Markenartikel)
  • Zeichenblock DIN A3
  • Malblock DIN A4
  • Deckfarbenkasten mit 12 Farben (Markenartikel)
  • Haarpinsel Gr. 8, Borstenpinsel Gr. 12
  • neun Schnellhefter (rot, blau, gelb, grün, weiß, lila, orange, schwarz, pink)
  • eine Sammelmappe (DIN A)
  • Folienstift, blau, wasserlöslich
  • Klebestift (mittlere Größe, kein Flüssigklebstoff)
 
Getränke und kostenlose Obstversorgung
(EU-Schulprogramm)

An unserer Schule können Sie für Ihre Kinder Kakao, Vanillemilch oder Milch bestellen. Die Milchgetränke werden in umweltfreundlichen Mehrwegflaschen geliefert. Das Geld wird in der Regel für 4 Wochen nach vorheriger Ankündigung von den Klassenlehrerinnen eingesammelt.

Hier die Preise für jeweils 4 Wochen:

Kakao und Vanillemilch: 8,00 €
Milch: 7,00 €

Geben Sie bitte Ihren Kindern schon am Mittwoch, den 06.09.2017 für Kakao und Vanillemilch 7,60 € und für Milch 6,65 € mit zur Schule, da die erste Woche für die Schulanfänger kostenlos ist.

Allen Kindern wird täglich im Rahmen des EU-Schulobstprogramms kostenlos eine Portion Obst und Gemüse in appetitlich mundgerechten Stücken angeboten. Bei der Zubereitung der Portionen ist Elternhilfe willkommen.

 

Klassenpflegschaft

Zur ersten Klassenpflegschaft werden Sie rechtzeitig zu Beginn des Schuljahres eingeladen. In dieser ersten Sitzung werden Sie über das Mitwirkungsgesetz und den Unterricht ausführlich informiert. Sie wählen Ihre Vorsitzenden und planen Ihre weitere Mitwirkung in unserer Schule im Rahmen des Schulgesetzes.
 
Besuche und Mitmachen im Unterricht

Unterricht und Schulleben finden in der Regel am Vormittag statt. Darum ist es sinnvoll, dass Sie, liebe Eltern, auch am Vormittag, wenn es Ihre Zeit erlaubt, am schulischen Leben in seiner Vielfalt teilnehmen können.
Besonders ist die Teilnahme am Unterricht erwünscht.
Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie zu bitten, davon möglichst häufig Gebrauch zu machen.
Die Verabredungen dazu können Sie mit Ihrer Klassenlehrerin in der ersten Klassenpflegschaftssitzung treffen.

 
Lernmittelfreiheit

Auf Grund des Lernmittelfreiheitsgesetzes muss 1/3 des Durchschnittsbetrages von 36 € für die Anschaffung der Schulbücher von den Eltern getragen werden.
Demnach beträgt der Eigenanteil der Eltern 12 €. Dieser Betrag wird leider überschritten, da er kaum genau getroffen werden kann.
Bitte besorgen Sie in einer Buchhandlung Ihrer Wahl folgendes Schulbuch:

MiniMax 1
Schülerpaket (4 Themenhefte + Lernplaner) Klasse 1 Mathematik
Klett-Verlag, ISBN 978-3-12-280500-5
Preis: € 19,95

 
Förderverein

Unsere Schule hat einen Förderverein, dem man mit nur

7,50€ Jahresbeitrag

beitreten kann. Die finanzielle Situation der Schulen ist immer angespannter geworden, Zuwendungen aus den öffentlichen Haushalten werden immer knapper und die Aufgaben der Schulen immer umfangreicher. Unser Förderverein hat bisher viele Dinge anschaffen können und unterstützt die Schule bei der Anschaffung von Unterrichtsmitteln. Für die Beiträge und Spenden wird eine Spendenquittung ausgestellt, die vom Finanzamt anerkannt wird.
Anträge sind im Sekretariat oder bei der Vorsitzenden unseres Fördervereins
Frau Rücker, Kreftenscheerstraße 12, Telefon 02323/390174
zu erhalten.

Sie können sich den Antrag auch hier von der Homepage ausdrucken.
Die Satzung des Fördervereins können Sie herunterladen,
wenn Sie hier klicken!

 
Schulprogramm

Unser Schulprogramm ist - wie an allen anderen Schulen in NRW auch - das grundlegende Konzept der pädagogischen Zielvorstellungen und der Entwicklungsarbeit unserer Schule. Zugleich ist das Schulprogramm Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung aller Lehrerinnen und Lehrer und der Erziehungsberechtigten für unsere Schule. Es wird ständig unter Beteiligung interessierter Erziehungsberechtigter im Rahmen der Schulkonferenz weiterentwickelt und steht im Mittelpunkt eines Dialoges mit der Schulaufsicht. Unser Schulprogramm umfasst ca. 60 Seiten und kann im Sekretariat eingesehen werden.

Auf der Eingangsseite und an dieser Stelle unserer Homepage besteht die Möglichkeit, das Schulprogramm als pdf - Datei herunter zu laden.

 
Schuleingangsphase
  • Die Klassen 1 und 2 werden als Schuleingangsphase geführt, in der Schülerinnen und Schüler in der Regel jahrgangsübergreifend in Gruppen unterrichtet werden.
  • Kinder werden nur noch zurückgestellt , wenn im schulärztlichen Gutachten erhebliche gesundheitliche Bedenken gegen die Einschulung geltend gemacht werden.
  • Die Schuleingangsphase dauert in der Regel zwei Jahre. Sie kann auch in einem Jahr oder in drei Jahren durchlaufen werden.

Die Schulkonferenz unserer Schule hat einstimmig beschlossen, dass die Schuleingangsphase jahrgangsübergreifend geführt wird. Ab Klasse 3 arbeiten wir in Jahrgangsklassen weiter.

Unter jahrgangsübergreifendem Unterricht verstehen wir das gemeinsame Leben und Lernen von Kindern verschiedener Jahrgänge in einem Raum.

Die neue Schuleingangsphase soll

  • Ihren Kindern bei der Entwicklung von Schulfähigkeit helfen,
  • Ihren Kindern flexibel Zeit zur Entwicklung geben,
  • alle Kinder in ihren Begabungen fördern,
  • eine frühere Einschulung ermöglichen,
  • Bildungschancen aller Kinder durch geeignete Förderung verbessern.

Die neue Schuleingangsphase wird jahrgangsübergreifend geführt,

  • weil auf diese Weise das soziale Lernen der Kinder gefördert wird,
  • weil das Lernen der Kinder voneinander und miteinander intensiviert wird,
  • weil unterschiedliche Leistungen eines Kindes in den einzelnen Lernbereichen gezielter berücksichtigt werden können,
  • weil die jährliche Änderung der Sozialstruktur Rollenfestlegungen verhindert,
  • weil die "Sitzenbleiberproblematik" stark gemindert bzw. verhindert werden kann,
  • weil schneller lernende Kinder zielgerichteter gefördert werden können.

Was bedeutet das für Ihr Kind?

  • Zum Ende des Schuljahres 2016/17 verlassen die Kinder des zweiten Jahrgangs die Schuleingangsphase und bilden in einer neuen Lerngruppe das dritte Schuljahr. Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 werden die Gruppen der Schuleingangsphase durch die neuen Schulanfänger ergänzt.
  • Der Unterricht wird in diesen Klassen jahrgangsübergreifend gestaltet. Das bedeutet, dass Ihre Kinder selbstständig und eigenverantwortlich mit den vorhandenen Materialien arbeiten. Somit wird das erste Schuljahr Ihrer Kinder wie immer ein wichtiger und offener Lernprozess mit den oben genannten Kennzeichen sein, wobei sich Ihre Kinder auch den Lernstoff des zweiten Jahrgangs nach ihren individuellen Fähigkeiten teilweise aneignen können. Ihre Kinder bleiben in der Regel zwei Jahre in der Schuleingangsphase. Diese kann aber auch in einem oder drei Jahren durchlaufen werden.
  • Zum dritten Schuljahr hin werden die Kinder zu einer neuen Lerngruppe zusammengeführt.

Wir möchten gerne in der Schuleingangsphase mit Ihnen zusammenarbeiten und sind offen für Anregungen, Wünsche und Kritik. Deshalb weisen wir besonders an dieser Stelle noch einmal auf die Wichtigkeit Ihrer Teilnahme am Unterricht hin.

 
Digitale Medien
von Anfang an

Dem Einsatz digitaler Medien kommt in unserer Schule eine ganz besondere Bedeutung zu.

Von hier und der Grundschule an der Schulstraße aus wurde u.a. eine zweijährige Erprobung digitaler Medien an ca. 40 Grundschulen in NRW geleitet. Erfahrungen und Perspektiven aus dieser Erprobung sind in den Handreichungen "Lernen mit Neuen Medien in der Grundschule" beschrieben worden. Das Landesmodellprojekt "Erfahrungssicherung beim Einsatz von Offline- und Online-Medien in der Grundschule" schloss sich daran an und stellte das Internet in den Mittelpunkt. Es wurde untersucht, inwieweit Online-Medien in der Primarstufe neue Lernchancen eröffnen. Unsere Schule nahm aktiv mit anderen Schulen in NRW und Südtirol an verschiedenen Erprobungen und Entwicklungen teil. Die Ergebnisse dieser Entwicklungen wurden in der Handreichung "Lernen mit Neuen Medien 2000" veröffentlicht.
Während dieser Projekte wurden u.a. an unserer Schule sieben Fernsehbeiträge öffentlich rechtlicher Anstalten erstellt und viele Artikel in Tageszeitungen und Fachzeitschriften zum Thema "Digitale Medien" veröffentlicht.

In jedem Klassenraum befinden sich in den Medienecken mindestens drei Computer. Im Jahr 2006 wurden alle Computer in den Medienecken mit dem Internet vernetzt.
Von Anfang an werden die Kinder an unserer Schule auf ganz selbstverständliche Weise mit digitalen Medien vertraut gemacht. Der Einsatz dieser Medien erfolgt nach einem pädagogischen erprobten Konzept und beinhaltet in späteren Jahrgängen auch den Umgang mit Online-Medien in internationalen Projekten. Näheres zu diesem Bereich können Sie in unserem Schulprogramm nachlesen (auch auf dieser Homepage) oder in den Klassenpflegschaftssitzungen erfahren.

Die Adresse unserer Homepage lautet:

http://www.pantrings-hof.herne.de

 
Schülerbücherei Unseren Kindern steht eine Schülerbücherei zur Verfügung, die auch schon von den Schulanfängern genutzt werden kann. Diese Bücherei wird ständig erweitert. Neben Büchern befinden sich in der Bücherei Medien wie Hör-Kassetten, CD´s und DVD´s. Eltern aller Jahrgänge betreuen die Bücherausgabe, die täglich in den Pausen stattfindet. Neue Eltern sind herzlich willkommen mitzumachen.
 
Was Schulanfänger und ihre Erziehungsberechtigten eigentlich alles schon können (sollten)!
Kinder
Eltern
  Ich kenne meinen Schulweg ganz genau. Am Schultor verabschiede ich mich von meinem Kind oder nehme am Unterricht teil.
  Ich weiß, wie ich heiße, wo ich wohne und kann meine Telefonnummer aufsagen. Ich achte darauf, dass mein Kind spätestens 5 Minuten vor Unter-richtsbeginn auf dem Schulhof ist.
  Ich kann alleine zur Toilette gehen. Ich beachte den Stundenplan meines Kindes.
  Ich kann mich alleine an- und ausziehen.Auch eine Schleife kann ich schon! Ich nehme an Elternabenden teil und informiere mich, was die Kinder im Unterricht machen und lernen.
  Ich trage meinen Tornister immer selbst. Ich sorge für ein gesundes Frühstück zu Hause und in der Pause.
  In meinem Tornister kenne ich mich aus. Ich weiß, was mir gehört und wo was hingehört. Jeden Tag kontrolliere ich den Tornister.