Unsere Schulimkerei - Die Imkerei macht eine Pause !!!???

Bei unseren Bienen ist es schon länger ruhiger geworden. Aber so ganz ruht die Imkerarbeit nie! Durch unsere Honigernete haben wir den Bienen ihre Wintervorräte genommen. Damit die Bienen auch im Winter genug zu essen haben, haben wir sie in den vergangenen Wochen mit Zuckerwasser gefüttert. Dazu haben wir das Zuckerwasser in eine größere Wanne, bzw. in leere Einmachgläser, gefüllt. Die Bienen haben dann das Zuckerwasser abtransportiert und in ihre Waben eingelagert. Jetzt haben sie genug Vorräte für den Winter!

Außerdem müssen die Bienen in den kalten Monaten gegen die Varroamilbe behandelt werden. Die Milbe lebt in den Bienenvölkern als Parasit. Sie leben auf den Bienen und legen ihre Eier in den Bienenwaben ab. Wenn ein Volk nicht gegen die Milbe behandelt wird, führt dies zwangsläufig dazu, dass das Bienenvolk stirbt. Im Herbst haben wir die Völker bereits mit einer stark verdünnten Säure behandelt. Die Säure ist in den Beuten verdunstet und viele Milben konnten so abgetötet werden. Im Winter werden die Bienen dann erneut behandelt. In der kalten Jahreszeit haben die Bienen keine Brut und es leben nur die älteren Tiere. Nun kann eine stärkere Säure verwendet werden. Die Säure wird über die Wintertraube der Bienen geträufelt. Da sich die Bienen ständig bewegen führt es dazu, dass die Säure auf alle Tiere verteilt wird und ein Großteil der Milben stirbt.

Nach den Weihnahtsferien beginnen wir unsere neue Beute zu streichen und alles für unser viertes Bienenvolk vorzubereiten.

Das war unser Imkerjahr 2018.

Honig für schlaue Köpfe!

Die Naturgebietskinder

Schulimkerei Pantrings Hof: Hier findet ihr weitere Informationen, Berichte und Bilder.