Standort


Schulgebäude (von 1961):

  • 8 Klassenräume mit Medienecken
  • Schülerbücherei, ein Raum zum Lesen, Arbeiten, Forschen
  • Ein Mehrzweckraum für Veranstaltungen und die Offene Ganztagsschule
  • Pausenhalle zum Malen, Lesen, Spielen
  • Verwaltungstrakt

Im selben Gebäudekomplex neben der Grundschule befinden sich das Lehrschwimmbecken und die Turnhalle sowie die Erich Kästner-Schule, eine Sonderschule für Sprachbehinderte.

Schulgelände:
Auf dem Schulhof können sich die Kinder erholen, austoben und spielen. Zwei Hochbeete mit Bäumen, Sträuchern, Stauden und Blumen werden von Schülerinnen und Schülern selbst gepflegt. 1992 wurde der Schulhof in Eigeninitiative und mit Spenden der Eltern kindgerecht umgestaltet. Seitdem können die Kinder in den Pausen ein Klettergerüst, eine Schaukel, einen Basketballkorb und eine Tafel zum Malen nutzen.
Hinter dem Schulgebäude wurde von Kindern ein Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen, nämlich ein Naturgebiet mit Teich, Trockenmauer, Kräuterspirale und Sumpfgelände.

 


 

Lage:
Pantrings Hof liegt im äußersten Nordosten der Stadt Herne.

Umfeld:
Zwei recht unterschiedliche Siedlungen gehören zum Einzugsgebiet der Schule. Die Siedlung Pantringshof, geprägt durch Ein- bis Vierfamilienhäuser mit teilweise großen Gärten, entstand in den 50er Jahren als Zechensiedlung der Zeche "Friedrich der Große" (Stilllegung 1975). In der Siedlung Eichenforst, gebaut in den 70er Jahren, wohnen die Menschen überwiegend in Hochhäusern oder Wohnblocks.
Die räumliche Abgeschlossenheit des Schulbezirks, die Einbettung in ein Landschaftsschutzgebiet und die teilweise noch landwirtschaftlich genutzten Flächen vermitteln einen dörflichen Charakter. Hier haben die Kinder noch Gelegenheit, lebendiger Natur zu begegnen.

So finden Sie uns:
A 42 - Abfahrt Horsthausen, rechts auf die Horsthauser Straße, nach der Kanalbrücke die 2. Straße links, sie mündet auf die Eberhard-Wildermuth-Straße.