Workshop Weltmusik am 20.06.2016

Am 20.06.2016 besuchten die Musiker des Ensembles Mauravann aus Mauritius die Klassen EPa und EPb.

Sie spielten und sangen Lieder aus ihrer Heimat Mauritius vor und zeigten uns viele neue Musikinstrumente. Eine der wichtigsten Instrumente ist die Ravanne, eine mit Ziegenleder bespannte Trommel, die mit beiden Händen geschlagen wird. Der hölzerne Rahmen ähnelt einem Tamburin. Damit die Ravanne richtig klingt, wird sie über dem Feuer immer wieder erhitzt, so dass das Leder trocknet, sich straff über den Holzrahmen spannt und so gut klingt. Andere Instrumente waren die Triangel und die sogenannte Maravanne, ein aus getrockneten Zuckerrohrstielen gefertigtes Perkussionsinstrument: eine Art Waschbrett, das mit getrockneten Samen, Korallen oder Kernen gefüllt ist.

Wir durften alle Instrumente auch ausprobieren.

Mauritius ist ein multikultureller Staat. Das bedeutet, dass die Menschen dort aus vielen Ländern kommen. Die Vorfahren vieler Einwohner wurden als Sklaven dahin gebracht. Eine große Gemeinsamkeit aller Volksgruppen ist die Sega-Musik. Sie ist ein Ausdruck dieser Gesellschaft.
Nach dem Konzert beantwortete die Gruppe viele Fragen. Zum Schluss tanzten alle gemeinsam zu den neuen Rhythmen.
Es machte sehr viel Spaß.